Betreuungsschlüssel Kita berechnen

Der Betreuungsschlüssel in einer Kita ist mitentscheidend für die Qualität der von den pädagogischen Fachkräften ausgeübten Tätigkeiten in Kindertagesstätten. Vor allem für Kita-Leitungen und die Träger ist es wichtig, den Betreuungsschlüssel der einzelnen Gruppen zu kennen, um die qualitativen Anforderungen abzudecken.
Betreuungsschlüssel Kita berechnen
© New Africa
Teilen

Definition Betreuungsschlüssel Kita

Unter einem Betreuungsschlüssel bzw. einem Personalschlüssel wird im Bereich der Betreuung von Kindern und Erwachsenen und der Sozialarbeit die Angabe der Anzahl der Personen verstanden, die für die Betreuung von Kindern/Erwachsenen zur Verfügung stehen.

Im Mittel ist eine Betreuungsperson für eine zu betreuende Person zuständig (Verhältnis 1 : n). Bezogen auf eine Kindertageseinrichtung bedeutet das, dass der Betreuungsschlüssel angibt, wie viele Kinder pro Erzieherin oder Erzieher betreut werden. Neben vielen anderen Faktoren ist der Betreuungsschlüssel für das erfolgreiche Qualitätsmanagement in Kitas und der Qualität der Bildung verantwortlich.

Je niedriger der Betreuungsschlüssel innerhalb der Kita ist, umso mehr Zeit haben die ausgebildeten Fachkräfte für die Pflege der Kinder. Jedoch dürfen hier nicht die Abschnitte neben den reinen Betreuungszeiten außer Acht gelassen werden, die das Personal nicht mit den Kindern verbringt. Zu den tagtäglichen Aufgaben von pädagogischen Fachkräften in Kitas zählen neben der Kinderbetreuung die Vor- und Nachbereitungen der Angebote, Gespräche mit den Eltern, Urlaubs- und Krankheitstage und die Teilnahme an diversen Fort- und Weiterbildungen.

„Das eiserne Dreieck der Strukturqualität“

Im Bereich der Kindertagesbetreuung wird der Betreuungsschlüssel nach bestimmten Vorgaben festgelegt. Die die Gruppengröße, die sogenannte Fachkraft-Kind-Relation und die Qualifikation des Personals bilden das sogenannte „eiserne Dreieck der Strukturqualität“, welches von Susanne Viernickel entwickelt wurde.

Gruppengröße

Die Gruppengrößen richten sich nach der Offenheit der Gruppen. Wenn in einer Kita sehr offen, das heißt gruppenübergreifend gearbeitet wird, erhöht sich dementsprechend der Verbund der Erzieher, die die Kinder betreuen. In vielen Kindergärten wird teiloffen gearbeitet. Das bedeutet, dass einzelne Gruppen bestehen, aber im Alltag oft mit anderen zusammengeschlossen werden und somit die pädagogischen Fachkräfte zusammen die Kinder betreuen.

Fachkraft-Kind-Relation

Die Fachkraft-Kind-Relation ist nicht mit der Bedeutung des Personalschlüssels gleichzusetzen. Vielmehr beschreibt der Zusammenhang zwischen Fachkraft und Kind nur die tatsächliche Zeit der unmittelbaren pädagogischen Arbeit ohne die Zusatzaufgaben der Fachkraft (Vor- und Nachbereitung, Gespräche mit den Eltern etc.). Die Fachkraft-Kind-Relation gibt an, für wie viele Kinder jeweils eine pädagogische Fachkraft durchschnittlich zur Verfügung steht. Sie wird durch den berechneten Anteil der Arbeitszeit pro Jahr ermittelt.

Einer Studie der Bertelsmann Stiftung zufolge, liegt der Anteil der unmittelbaren pädagogischen Arbeit bei ungefähr 75 %.

Qualifikation des Personals

Die Ausbildung der einzelnen Fachkräfte steht im Zusammenhang mit der pädagogischen Prozessqualität. Hier ist das Ausbildungsniveau relevant. Die meisten Erzieher*innen in Deutschland besitzen einen Abschluss zur staatlich anerkannten Fachkraft. Daher ist das Ausbildungsniveau sehr homogen aufgebaut und ein wichtiger Aspekt für das Ressourcenmanagement.

Der perfekte Schlüssel

Durch eine weitere Studie der Bertelsmann Stiftung, die ein umfassendes Ländermonitoring aufstellte und sich unter anderem mit dem Betreuungsschlüssel Kita in Deutschland befasste, wurde festgestellt, dass der perfekte Betreuungsschlüssel für Kleinkindergruppen (Kinder unter 3 Jahre) bei 1 : 3 liegt. Für Kindergartengruppen mit Kindern zwischen 3 Jahren bis zum Einschulungsbeginn ist ein Betreuungsschlüssel von 1 : 7,5 ein guter Richtwert bei der Personalverteilung.

Betreuungsschlüssel Kita Unterschiede

In Deutschland bestehen bundesländerabhängig in Bezug auf den Betreuungsschlüssel starke Unterschiede. Die nachfolgende Tabelle (berücksichtig wurde hier der Stand von 2017) zeigt die einzelnen Bundesländer und den mittlere Betreuungsschlüssel im Bereich der Kinder unter drei Jahren und dem Alter ab zwei bis acht Jahren.

Bundesland Betreuungsschlüssel unter 3 Jahre Betreuungsschlüssel 2 bis 8 Jahre
Baden-Württemberg 3,1 6,9
Bayern 3,7 8,3
Berlin 5,9 8,3
Brandenburg 5,8 10,3
Bremen 3,3 7,4
Hamburg 5,2 8,2
Hessen 3,9 9,3
Mecklenburg-Vorpommern 6,0 12,8
Niedersachsen 3,8 12,8
Nordrhein-Westfalen 3,7 8,1
Rheinland-Pfalz 3,5 7,8
Saarland 3,8 9,4
Sachsen 6,4 12,4
Sachsen-Anhalt 5,8 10,5
Schleswig-Holstein 3,7 8,1
Thüringen 5,4 10,6

Es herrschen starke Schwankungen in den einzelnen Bundesländern. Die schlechtesten Werte in Bezug auf den Betreuungsschlüssel in Deutschland hat das Bundesland Sachsen. Hier kommen auf eine Erzieherin 6,4 Krippenkinder. Im Kindergartenbereich sind es 12,4 Kinder. Laut einer Statista-Studie, die im Jahr 2016 erhoben wurde, fehlten in Sachsen zu diesem Zeitpunkt 16.900 Fachkräfte, die 40 Stunden pro Woche arbeiten, um den empfohlenen Betreuungsschlüssel zu erreichen.

Auch in bspw. Nordrhein-Westfalen und Berlin wird eine große Anzahl von Erzieherinnen und Erziehern benötigt, um dem optimalen Betreuungsschlüssel gerecht zu werden. In vielen Kindergärten warten die ausgeschriebenen Stellen lange auf eine Besetzung.

Hingegen hat Baden-Württemberg die besten Betreuungsschlüssel-Werte. Dort ist eine Fachkraft für ca. 3 Kinder im Krippenbereich zuständig. Im Kindergartenalter sind es 6,9 Kinder. Die Anzahl der Kindertagesstätten steigt dort seit 2010 stetig an. Im Jahr 2020 gab es 9288 Kindertagesstätten in Baden-Württemberg.

Deutschlandweit beträgt der mittlere Betreuungsschlüssel für Kindergruppen unter drei Jahren 4,3. Für die Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren liegt der Mittelwert des Betreuungsschlüssels bei 8,6.

Ausblick

Aufgrund des großen Fachkräftemangels in Deutschland, wird der Bedarf an Personal für Kindergärten stetig steigen. Insgesamt müssen laut der erhobenen Studie der Bertelsmann-Stiftung um die 100.000 Fachkräfte eingestellt werden, um den optimalen Betreuungsschlüssel zu erreichen.

Neben dem Betreuungsschlüssel sind für die Qualität in Kitas noch weitere Faktoren relevant. Eine gute Ausbildung der Fachkräfte und schlüssige Betreuungskonzepte, die in den Kitas realisiert werden, beeinflussen die Qualität in Betreuungseinrichtungen.

Wie wird der Betreuungsschlüssel Kita berechnet?

Um den Betreuungsschlüssel in Kitas zu berechnen, wird nicht die tatsächliche Anzahl der Fachkräfte, der tatsächlichen Anzahl der Kinder gegenübergestellt, sondern auf die Vollzeitstellen und die Ganztagsbetreuungsäquivalente geachtet und diese in einen Zusammenhang gebracht.

Ein Beispiel soll die Berechnung verdeutlichen. In einer Kita-Gruppe befinden sich 15 Kinder und 3 Fachkräfte. Die Pädagogen arbeiten jeweils 39, 39 und 30 Wochenstunden. Die 15 Kinder haben verschiedene Betreuungsumfänge. Es gibt Kinder mit Teilzeit- und Ganztagsplätzen.

Zunächst werden alle Wochenstunden der Erzieher addiert und durch die Wochenstundenanzahl (in diesem Beispiel maximal 39) geteilt. Daraus ergibt sich die Menge an Vollzeitstellen. Dann werden die Betreuungsstunden der Kinder addiert und ebenfalls durch die Wochenstunden (höchste Wochenstundenzahl, die ein Kind betreut wird) geteilt. Das Ergebnis entspricht dem Wert der Ganztagsäquivalente und wird nun wiederum durch die Menge der Vollzeitstellen geteilt. Dieser Wert ergibt den Betreuungsschlüssel und umfasst die Arbeitszeit aller Tätigkeiten mit und ohne Kind.

Für die Berechnung des Betreuungsschlüssels gibt es entsprechende Kita Software.

Betreuungsschlüssel Kita berechnen mit HitchDesk

HitchDesk ist die All-in-One-Lösung für alle organisatorischen Aufgaben, die in einer Kita tagtäglich anfallen. Das modulare und webbasierte ERP System bietet eine Vielzahl von Features, die im Kita-Alltag benötigt werden. So können mit HitchDesk innerhalb einer Anwendung Kinderakten angelegt, Speisepläne erstellt und Betreuungsschlüssel berechnet werden. Beliebig viele Module können innerhalb der Anwendung hinzugefügt werden, um das Produkt individuell zusammenzustellen und auf die Bedürfnisse der Kita-Verwaltung abzustimmen. Auch für Unternehmen, Privatpersonen und Selbstständige aus anderen Branchen bietet das Organisationstool viele Möglichkeiten, Aufgaben strukturiert zu organisieren.

HitchDesk wird zur Verfügung gestellt von der Software-Agentur TenMedia und ist immer auf der Suche nach neuen Praxispartnern, die Lust haben, die Arbeit mit dem Produkt auszuprobieren. Bei Interesse senden Sie uns eine Mail an hello@hitchdesk.com. Bei Fragen und Anregungen rund um das Thema HitchDesk stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Glossar > Bildung & Erziehung
Glossar > Bildung & Erziehung
Glossar > Bildung & Erziehung

Zufällige Beiträge

Glossar > Produktivität
Zwei Kinder sitzen vor einem Rechner und surfen im Web. Glossar > Bildung & Erziehung
Glossar > Buchhaltung

Zufällige Glossareinträge

Drei Kinder und eine Erzieherin schauen auf ein Tablet vor einer Tafel auf Stühlen Glossar > Bildung & Erziehung
Eine Familie mit Kindern lässt sich das Kita Portal am Laptop von einer Erzieherin erklären. Glossar > Bildung & Erziehung
Glossar > Buchhaltung